Bernd Dölling Bogen mit Silbergarnitur, Bratschenbogen 72,1 g.

Art.Nr.:
10408
Lieferzeit:
3-4 Tage
Verfügbarkeit:
111
Artikeldatenblatt:
Drucken

unser bisheriger Preis 2.100,00 EUR
1.750,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Bernd Dölling Bogen mit Silbergarnitur, Material: Stange bestes langjährig gelagertes , ausgesuchtes sehr gutes Fernambukholz, geölt oder lackiert ,kantig Silberdrahtbewicklung Ebenholzfrosch mit Silberschubeinfaches Auge, Perlmuttauge, Silber Beinchen Gestempelt: Bernd Dölling drei Sterne Dölling - Bögen sind Meisterbögen In der Wernitzgrüner Werkstatt entstehen aus Fernambukholz Violin-, Viola-, Cello- und Bassbögen von höchster Qualität in traditioneller Handarbeit. Hierbei orientieren sich Bernd und Michael Dölling an den namhaften französischen Meistern wie Tourte, Voirin und Sartory, aber auch an den berühmten deutschen Bogenbauern Knopf und Bausch. Barockbögen sind eine zusätzliche Modellvariante, die in der Regel aus Schlangenholz gefertigt werden. Beim Bau eines Bogens stellen sich die Bogenbauer Bernd und Michael Dölling gerne den individuellen Wünschen ihrer Kunden. Die unterschiedlichen Ausstattungsvarianten eines Bogens lassen verschiedene Materialien für den Frosch, spezielle Arten der Metall- und/oder Lederbewicklung und die Wahl zwischen Silber- und Goldgarnitur zu. Im Gegensatz zu anderen Werkstätten, bei denen nachfolgende Generationen weiterhin unter dem Namen des Gründers signieren, stempeln Bernd und Michael Dölling - trotz gemeinsamer Werkstatt - mit ihren eigenen Namen. Die handwerkliche Herstellung von Streichbögen hat im Oberen Vogtland eine 200-jährige Tradition. Nachdem die Familie Dölling zunächst im Geigenbau tätig war, zeichnet sie sich seit mehr als 100 Jahren und nunmehr über vier Generationen auch für den guten Ruf des vogtländischen Bogenbaus verantwortlich. Im Jahre 1898 machte sich Otto Dölling (1878 - 1966) als Bogenbauer selbständig. Zwei seiner Söhne, Kurt Dölling (1902 - 1952) und Heinz Dölling (1913 - 2001) erhielten in seiner Werkstatt ihre Ausbildung zum Bogenbauer. Heinz Dölling legte im Jahre 1947 die Meisterprüfung ab und eröffnete in Wernitzgrün bei Markneukirchen seine eigene Werkstatt. 1965 verlegte er seine Werkstatt ins benachbarte Erlbach. Bernd Dölling (geb. 1942), der Sohn von Heinz Dölling, legte 1972 die Meisterprüfung ab und arbeitete bis 1985 mit seinem Vater in dessen Erlbacher Werkstatt. Danach gründete Bernd Dölling in Wernitzgrün, unter der Anschrift Hofgarten 13, seine eigene Werkstatt. Hier erhielt auch sein Sohn Michael (geb. 1968) seine Ausbildung. Michael Dölling legte 1992 die Meisterprüfung im Bogenbau ab. Bogenbau Dölling - Referenzen International anerkannte Künstler, u. a. David Oistrach (Russland), Yehudi Menuhin (USA), Ruggiero Ricci (USA) und der finnische Cellist Erkko Rautio spielen bzw. spielten Bögen von Heinz Dölling. Der Solo-Cellist der Metropolitan Opera in New York, Rafael Figueroa und seine Stellvertreterin Dorothea Noack, erwarben in jüngster Zeit Cellobögen aus der Werkstatt Dölling. Eine langjährige Freundschaft verband Bernd Dölling mit dem Wiener Bassisten Ludwig Streicher. Meist haben wir eine kleine Auswahl an Bögen in allen Preisklassen auf Lager, dennoch bitten wir Sie, vorher ihr gewünschtes Modell zu erfragen. Die Anfertigung des Instrumentes beträgt ungefähr 2-3 Monaten.
 

Kundenstimmen:


Autor: Ga.

Ihre Meinung ist gefragt:

ACHTUNG: HTML wird nicht unterstützt!

Bewertung:

Bitte beantworten Sie folgende Frage: Welche Farbe hat die Sonne?
Ihre Antwort: